Geräteturnen

Das Gerätturnen ist eine sehr vielseitige Sportart, die immer Mehrkampfcharakter haben. Da Turnerinnen und Turner an allen olympischen Turngeräten Trainieren müssen. Anfangs bringen wir allen Turnerinnen und Turnern die Grundzüge an den Turngeräten bei. Zeigt eine Turnerin oder ein Turner besondere Fähigkeiten betreuen wir ihren/seinen Gang in den Leistungssport und helfen bei der individuellen Spezialisierung.

Folgende Geräte sind bei Wettkämpfen üblich:

Bei den weiblichen Turnerinnen: Sprungtisch, Stufenbaren, Schwebebalken und Bodenturnen.

Bei den männlichen Turnern: Bodenturnen; Pauschenpferd, Ringe Sprungtisch Barren und Reck.

In unserem Angebot für die Kinder üben wir auch mit der Bank, dem Minitrampolin, dem Pilz sowie weiteren Kombination aus dem vorhandenen Gerätepark.

Entdecken wir besonders Fähigkeiten fördern wir diese Kinder. Wenn Sie sich dann so weit gut entwickeln und bereit sind in den Wettkampfsport einzutreten, werden sie weiter an die Leistungszentren vermittelt, um dann mehrmalig in der Woche bei fachlichen Trainern gefördert. Ziel ist immer die nächste Meisterschaft.

NRW-Schülerliga Turnen am 17.05.2014

KTV führt nach dem ersten Wettkampftag

Die KTV richtete am Samstagvormittag, den 17.05.2014 den ersten Wettkampf der NRW-Schülerliga in Essen aus. Gleich mit 3 Teams der Jahrgänge 2004-2008 war der Ausrichter in diesem 1. Vergleich vertreten:
Mannschaft 1 mit Tim Evertz (TVG Steele), Thomas Kreuz (KTV), Berkay Sen(TB Altendorf) und David Tenderich (KTV) liegt nun mit 165,675 Pkt. mit 2 P. vor der Konkurrenz aus Bochum. Nicht weit dahinter, mit 161,525 Pkt. liegt die 2. Mannschaft mit Aaron Gergely(TVG Steele), Luzian Mettner(TV Einigkeit), Thomas Ponomarev (KTV) und Lennart Schulz (MSV Du).

Die 3. Mannschaft der KTV musste auf ihren 4. Mann verzichten und steht aktuell auf dem 9. Rang.

Unter den 10 Besten der Einzelwertung fanden sich 5 Turner der KTV aus obigen Teams wieder:
1. Tim Evertz (TVG) 3. Thomas Ponomarev (KTV) 4. Thomas Kreuz (KTV) 5. Lennart Schulz (MSV) 8. Berkay Sen

Durch verschiedene Umstände stark dezimiert mussten sich die beiden gemeldeten Mannschaften in dem Vergleich der Jahrgänge 1998 - 2004 behaupten. Hier wurden die P-Pflichtübungen 5 bis 8 verlangt. Das Team KTV 2 konnte immerhin auf 4 Turner zurückgreifen: Gerrit Lenneman (KTV), Simon Navrozasvili (TB Altendorf), Elias Niess (KTV) und Aaron Bellscheidt (TS Saarn) konnten den Schaden begrenzen und stehen mit 148 Punkten auf dem 2. Rang. Das Team 1 war mit nur 3 Teilnehmern, Samuel Bellscheidt (TS Saarn), Finn Eickmeier (TV Einigkeit) und Marcel Schöpper (TVG), dann doch zu sehr benachteiligt. Es liegt  nun etwas abgeschlagen mit 133 P. auf dem 4. Rang. In den kommenden Vergleichen (15.06.)sollten durchaus noch Steigerungen möglich sein.

Erich Rapp KTV Ruhr-West

Pressemitteilung Lokalpresse

Turnen | Stadtmeisterschaften 2014

Bei den Essener Stadtmeisterschaften am 22.03.2014 turnten unsere 6 Mädchen alle Ihre Übungen an den vier Turngeräten Schwebebalken, Boden, Sprung und Reck nach ihren Vorstellungen gut durch. Die Trainer Georg Schilling und Wolfgang Schroth waren sehr zufrieden mit ihren Leistungen. Dadurch dass jeder hätte bereits ein oder zwei Schwierigkeitsstufen höher turnen können, wären bessere Platzierungen durchaus zu erwarten gewesen. Es haben alle nach dem Motto der Sicherheit sauber geturnt. Nun gilt es neue Übungsteile verstärkt zu üben um bei den nächsten Meisterschaften im September eine Leistungsstufe höher turnen zu können.

Plätze auf dem Treppchen wurden zwar verfehlt, aber umso erfreulicher ist die erneute Qualifikation von Lena Michel für die Gaugruppenausscheidungen am 01. Juni in Essen. Jede Stadt kann ihre 10 besten Turnerinnen melden. Der Turnerbund ist stolz, dass wir nun schon zum dritten Mal in Folge Turnerinnen zu den überregionalen Wettkämpfen entsenden können.

Lena mit einem Spagat auf dem Schwebebalken.
Aufgenommen in der Dechenhalle


Auf dem Bild von links nach rechts: Luisa Langen, Lina Zettelmeyer, Sarah Soling, Antonia Soling, Georg Schilling, Fenja Frey, Lena Michel, Angelika Mrowka.
Aufgenommen in der Haedenkamphalle

Bericht: Verena Richel

11.11.2013 | Carmino Hillebold (TBA) mit NRW-Team

Deutscher Pokalsieger 2013

Beim diesjährigen Deutschland-Pokal in Bous im Saarland, zu dem jedes Bundesland die Auswahl seiner besten Jugendturner zum Vergleich schickte, konnte das Team NRW in der Altersklasse 11-12 überzeugen und sich als beste Ländermannschaft Deutschlands behaupten und damit den bisher größten Erfolg eines NRW-Teams auf Bundesebene feiern.

Unser Carmino Hillebold steuerte als Jüngster des Teams die zweithöchste Punktzahl mit 50,5 P. zu dem Mannschaftsergebnis bei und belegte damit in der Rangliste der Einzelwertungen den 15. Platz.
In der höchsten Altersklasse der 15 bis 18-Jährigen zeigte sich die NRW-Turner ebenfalls stark und platzierten sich nur knapp geschlagen als guter Vierter mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung, in die auch die 70,65 P. des Mülheimers Evgeny Mizyuk (TSV Heimaterde/KTV) wertvoll einflossen (22. der Einzelwertung).

Im guten Mittelfeld landete das NRW-Team der AK 9-10, dem Vergleich der Jüngsten, mit dem 7. Rang, in dem ebenfalls ein Essener stand. Matthias Kreuz (TVG Steele/KTV) war mit seinen 45,775 ein wertvoller Punktelieferant, sein 34. Rang war in dem großen Teilnehmerkreis ein toller Erfolg.

Das gleiche gilt für den Rang 24  mit 45,325P. von Artur Sahakyan (KTV), der in der AK 13-14 das Land NRW gut als Einzelturner vertrat, da kein komplettes Team zustande kam.

An den Ringen der 11-jährige Carmino Hillebold Carmino  Hillebold in der hinteren Reihe rechts der KTV-Trainer József Kakuk

 

10.10.2013 | KTV Turner

Start beim Deutschlandpokal

02.07.2013 | WAZ-Sport in Essen

Turn-Talente geben starke Vorstellung

 

Berkay Sen in Aktion

23.06.2013 | NRW Nachwunchsmeisterschaften 2013

Am 23.06.2013 fanden in Bochum die NRW Nachwuchsmeisterschaften im Kunstturnen statt. Unsere Turner aus dem Leistungszentrum haben sich mit besten Plätzen in den Vordergund geschoben. Berkay Sen (TB Altendorf) belegte erneut den 1. Platz vor David Tenderich (KTV) 2. Platz und L. Mettner (TVE MH) 3. Platz. Das heisst alle drei Turner kommen aus der Talentschmiede um József Kakuk, die ihn natürlich stolz machen. Das gezielte Training mit unserem Nachwuchs, die in der Zwischenzeit mit ihren 8 Jahren schon bis zu viermal die Woche ins Kunstturnzentrum fahren, hat sich gelohnt. In Ganz Nordrhein-Westfalen gibt es im Nachwuchsbereicht keine derartige Dichte an talentierten Kindern, die auch noch fleißig sind.

Wir, der Turnerbund 1884 haben neben André Sauerborn, die ja in der Deutschen Spitzenklasse turnt auch noch weitere Turner im Talentschuppen. Berkay ist einer von den jungen Turnern, die noch eine gute Turnzukunft vor sich haben.

Wolfgang Schroth 

Deutsche Kunstturnmeisterschaften 2013

Andre Sauerborn vom TB Altendorf 1884 konnte bei den Deutschen Kunstturnmeisterschaften in Mannheim mit einem gut durchgeturnten Wettkampf den 20. Platz (von 36) im Mehrkampf erreichen. Er hat alle Geräte durchgeturnt und hat somit sein selbstgestecktes Ziel erreicht. Seine Konstanz hat er auch an allen Geräten bewiesen in der er jeweils um den 20. Platz rangierte. Es war eine super Erfahrung für ihn vor einer ausverkauften Halle (5000 Zuschauer) zu turnen. Es hat viel Spaß gemacht mit Olympiasiegern und Weltmeistern auf dem selben Parkett zu sein..

Und der nächste große Wettkampf an dem er teilnehmen wird, ist die Deutsche Hochschulmeisterschaft  
in Köln vom 14. bis 16. Juni. Dort tritt er dann nochmal für die Uni-Duisburg/Essen an.

                                                                                                                        

 

Talentmeisterschaften | vom 09.05.2013

Bei den jüngsten Talentmeisterschaften Turnverband rechter Niederrhein in Oberhausen konnten die jungen Turner der KTV-Ruhr-West wieder einmal mehr trumpfen. Sie mussten das gesamte Programm der AK Pflichtübungen absolwieren, die der Deutsche Turnerbund vorschreibt. Besonders Berkay Sen vom Turnerbund Essen Altendorf 1884 hat sich besonders mit seinem Gesamtsieg besonders hervorgetragen. Sein Trainingskamerad in der KTV, dem Kunstturn-Leistungszentrum in Mülheim, David Tenderich konnte den Silberpokal entgegen nehmen.

Auf dem Bild sind beide auf dem für sie schon allmählich gewohnten Siegerpodest zu sehen. Berkay ist ja wie bereits berichte als bester Nachwuchsturner in NRW gekürt worden.

Wir wünschen beiden weiterhin viel Erfolg auf den Spuren von Anré Sauerborn der in Kürze bei den Deutschen Meisterschaften im Kunstturnen in Heidelberg teilnehmen wird.

Wolfgang Schroth

NRW Nachwuchsmeisterschaften 2012 | Berkay Sen

Berkay Sen | TB Altendorf

Berkay Sen (TB Altendorf) bester NRW-Nachwuchsturner

NRW Nachwuchsmeisterschaften 2012 in Bochum

Die besten Nachwuchsturner  aus NRW im Alter bis zu 10 Jahren trafen sich zum einem Kräfte-Vergleich am letzten Wochenende im schönen Turnzentrum Bochum, an dem auch 3 Jungen teilnahmen, die am Landes-Leistungsstützpunkt der KTV-Ruhrwest in Mülheim  ausgebildet werden.

Mit fehlerfreien Darbietungen der geforderten Übungen  der Altersklasse 7 J. und großer Ausstrahlung entschied  Berkay Sen mit  57,10 P. den Kampf um Meistertitel nach einem spannenden  Kopf-an-Kopf-Rennen gegen seinen Freund und Trainingspartner David Tenderich (56,50 P.,KTV) knapp für sich. 
Entscheidend dabei war seine Tageshöchstnote von 10,0 P.! am Mini-Tramp zusammen mit seinen
9,85 P.  am Barren gegenüber den ebenfalls überragenden 9,70 P. von David an diesem Gerät.

Luzian Mettner (TV Einigkeit) trat im Vergleich der  8-Jährigen an. Er übertraf sich selbst, turnte seinen bisher besten Wettkampf  und konnte sich als 5. weit vorne einreihen.

Der  Cheftrainer  der 3 hoffnungsvollen Talente, Jozsef Kakuk,  lobt mit Stolz deren Trainingseifer :
„ Sie bewundern ihre  großen Vorbildern Fabian Hambüchen, Marcel  Nguyen und Philip Boy und
arbeiten von sich aus sehr konzentriert  und dennoch mit sehr viel Spaß an der Sache, was mit
wiederum große Freude bereitet. Ich kann sie nur sehr loben!“

André Sauerborn Vizemeister | NRW Meisterschaften Gerätturnen männlich

In Moskau kämpften zeitgleich Europas beste Turner um die Medaillen, in Hamm
gingen die besten Turner aus NRW in den verschiedenen Altersstufen an die Geräte,
um ihre Meister zu ermitteln.

Die KTV Ruhr-West war erfolgreich vertreten.

Artur Sahakyan belohnte sich für seinen ungeheurer Trainingsfleiß mit blitzsauberen Leistungen in den acht Pflichtübungen am Samstag und den sechs Kürübungen am Sonntag und wurde mit 118,25 P. NRW-Meister der Alters-Klasse 13/14. Die älteren Jugendturner und die Männer absolvierten einen Kürsechskampf am Sonntag. Bei den Männern kam es wie in den letzten Jahren schon häufig zum engen Zweikampf
zwischen Andre Sauerborn (KTV/TB Altendorf) und dem Oberhausener Matthias Bramkamp.

Nach einem ausgeglichenen Wettkampf auf hohem Niveau entschied wieder Bramkamp den Vergleich ganz knapp für sich (75,65:75,50). Letzlich entscheidend wirkte sich hierbei der gravierende Standfehler nach dem Doppelsalto als Barrenabgang von Sauerborn aus. So blieb Sauerborn wieder der Titel des Vizemeisters.

In der A-Jugend ging der Mülheimer Evgeny Mizyuk (TSV Heimaterde) ebenfalls sehr aussichtsreich in den Kürsechskampf. Er leistete sich aber einen Absteiger in seiner  hochklassige Pauschenpferdübung und geriet beim Sprung seitlich aus dem Sektor. Seine Klasse an den weiteren 4 Geräten reichten gegen seine Konkurrenten aus Westfalen schließlich noch zum 2. Rang mit 70,3 P.. Sahakyan und Mizyuk haben sich damit auch für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften beim Deutschen Turnfest qualifiziert. Für die Turner an der Schwelle zur obersten Ebene wurden die Kürsechskämpfe mit leicht reduzierten Anforderungen (KM) angeboten. Die besten drei Turner hatten aber dennoch die Möglichkeit, sich für das Team des Landesverbandes beim Deutschland-Cup zu qualifizieren. Thomas Vulpe (KTV/TSG Steele) zeigte sich bei den 15-Jährigen stark verbessert und erreichte das Podest als Dritter  mit 69,9 P. und als zweitbester RTB-Vertreter auch die sichere Qualifikation. Besonders hervorzuheben ist seine schwierige, schon jetzt bundesligareife Bodenübung. Er blieb nur knapp mit 1,45 P. hinter dem Sieger Mike v.d. Weck aus dem TZ Bochum, der seine Grundausbildung bis 2011 noch bei der KTV erhalten hatte. Samuel Bellscheidt (KTV/TS Saarn) verfehlte dagegen im Jahrgang 2000/2001 als Gesamt-5. mit 56,95  den Sprung ins RTB-Team nur knapp, weil 3 weitere RTB-Vertreter vor ihm lagen. Finn Eickmeier (KTV/TV Einigkeit) konnte  in dieser Klasse mit guten 52,05 P. den 11. Rang belegen.

Die Trainer des Leistungsstützpunktes der KTV-Ruhr-West Kakuk und Walewsky zeigten sich zufrieden mit den Leistungen ihrer Turner, auch wenn nicht alles nach Wunsch lief:

„Die Zeit bis zu den Deutschen Meisterschaften im Mai muss nun gut genutzt werden, um noch die Stabilität zu verbessern. Dann sind auch gute Platzierungen im Mai möglich!“